Consulting

Wie lautet Ihre «digitale» Strategie für die Zukunft?

Sascha Wostry

Unternehmensberater.
Prozessoptimierer.
Digital Marketing Experte.

Digitalisierung ist ein krasser Prozess, ohne Anfang und ohne Ende, voller Risiken und voller Chancen. Digitalisierung ist alles und nichts, keiner weiss, was genau damit gemeint ist, sie erfindet sich immer wieder neu. Deswegen ist sie Chefsache und Kopfsache und gehört ganz oben in Ihre Geschäftsstrategie hinein, weil sie viel mehr ist, als 3D Druck, intelligente Fertigung, Papierlosigkeit und eine schöne Internetpräsenz.

«The future is already there, it`s just not evenly distributed yet.»
(Gibson)

Falls Sie schon eine Strategie für das digitale Zeitalter haben, dann können Sie ja jetzt schon einen Kaffee trinken gehen. Falls nicht, geben wir Ihnen gerne einen kurzen Einblick in unsere Überlegungen anhand folgender Fragestellungen:

Was ist möglich?

Wer bis Oberkante im täglichen Geschäft verstrickt ist, bei dem bleiben grosse Visionen und Ideen oftmals auf der Strecke. Doch will man die Zukunft des Unternehmens gestalten, ist gerade der Blick über den Alltagstellerrand und die täglichen Herausforderungen entscheidend. Wer bis Oberkante im täglichen Geschäft verstrickt ist, bei dem bleiben grosse Visionen und Ideen oftmals auf der Strecke. Doch will man die Zukunft des Unternehmens gestalten, ist gerade der Blick über den Alltagstellerrand und die täglichen Herausforderungen entscheidend.

Doch was ist die Lösung? Wissen kann man sich zukaufen, wie eine gute Fachkraft oder eine Maschine. Doch auch bei der Digitalisierung haben wir das Problem, das uns in allen Lebensbereichen begegnet: Optionen ohne Ende, unzählige Informationsquellen, kein Licht am Ende des Tunnels, keine Zeit und kein Know-How um die Optionen zu sichten, zu bewerten und zu einer belastbaren Entscheidungsgrundlage zusammenzuführen. Kein Wunder, dass der Griff zu naheliegenden, bekannten Massnahmen führt. Aber das reicht nicht.

Was macht Sinn?

Eine beliebte digitale Beruhigungsmassnahme ist die Folgende: Wir werden papierlos! Aber, mal unter uns gesprochen – wen interessiert schon, ob das Büro papierlos ist? Vielleicht gewinnt man so einen Punkt auf der «digital readyness» Skala, aus unserer Sicht macht das allein überhaupt keinen Sinn.

Falls in Ihrem Geschäft auch der Kunde eine nicht unwesentliche Rolle spielen sollte, empfehlen wir, sich der Fragestellung zu widmen, wie wir den Kundennutzen erhöhen können. Um beim obigen Beispiel zu bleiben, kann es natürlich sein, dass ein digitaler, intelligenter Bestell- und Rechnungsprozess den Kundennutzen erhöht. Weil zeitnah, transparent, fehlerfrei, etc. Und der kann gerne papierlos sein. Das ist aber aus unserer Sicht «Beiwerk» und nicht Ziel.

Die «digitale» Unternehmensstrategie als Königsdisziplin.

Natürlich war auch die Zukunft schon immer ungleich verteilt. Was in dem einen Land längst als Standard galt, war in einem anderen Utopie. Bezogen auf die Digitalisierung sind die Umwälzungen in den Industrien so gross, dass wir Gas geben sollten. Cherry Picking im besten Sinne. Behalten, was uns wichtig ist, loslassen, was uns in unserer Entwicklung behindert. Unsere stabile Wertorientierung, die Wertschätzung und der Respekt dem Menschen gegenüber, sind hier wichtige Leitlinien. Deswegen ist sie eine Königsdisziplin, weil sie alles tangiert.

«Excel ist mein ERP und Outlook mein CRM»

Dann wird es halt schwierig, mit Big Data und den Vorzügen intelligenter Daten. Daher leisten wir oftmals Basisarbeit. In vielen Fällen befinden wir uns in den Unternehmen allerdings in den frühen 90ern. Administrative Prozesse laufen vielfach per Hand, Schnittstellen zwischen den Systemen existieren nicht oder unzureichend, Daten liegen nicht vor, es gibt weder ein CRM noch ein ERP, von Sensoren und RFID Chips ganz zu schweigen.

Zwischen Weinen und Schreien

Veränderungen tun weh, sind unangenehm und bedeuten in einem ersten Schritt erst einmal Aufwand. Hier ist Sozialkompetenz und gute Kommunikation der Schlüssel zum Erfolg. Widerstand ist menschlich. Wenn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht angemessen einbezogen werden, verlieren wir nicht nur wertvolle Informationen für die besten Lösungen, sondern werden am Widerstand zerbrechen. Wenn die Strategie, das «warum» klar ist, diese auch klar und verständlich kommuniziert wird, dann werden Veränderungsprozesse von der Belegschaft mitgetragen.

 

Und jetzt? Wir empfehlen die folgenden Schritte

Lassen Sie sich inspirieren, holen sie sich Ihre digitale Weltausstellung ins Haus. Buchen Sie einen Speaker, einen Workshop oder einen Strategie Check-Up. Beschäftigen Sie sich mit E-Sports, spielen Sie mit Ihren Kindern Minecraft. (Achtung: Frustrationstoleranzcheck.)

Planen Sie doch gemeinsam einen abgefahrenen Giesserei Kongress wo Sie sich gegenseitig inspirieren und Raum für kreative Problemlösungen schaffen. Machen Sie etwas Ungewöhnliches, verlassen Sie Ihre Komfortzone.

 

Wenn Sie auf der Suche nach der passenden Strategie, dem «Warum» oder «Wie» einen verlässlichen Partner wollen:

Wir sind für Sie da.
Unabhängig, pragmatisch, visionär.
Wien – Basel

Kontaktieren Sie uns